Home
Aktuelles
Kontakt
Standort
Adventssurfen
Presseberichte
Referenzen
                    

464613255oben

Hausbesuche  Datensicherung  Hompage unter der Lupe

Hausbesuche

für Computer

 

,,Wernau Datentechnik" bietet neben Wartungsservice auch Schulungen an

Kundenservice ist für Stefan Wernau, von ,,Wernau Datentechnik", mit das Wichtigste. Seit neun Jahren führt er gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn den Familienbetrieb. 

Wernau bietet neben der Betreuung von Netzwerken von bis zu 15 Computern auch PC-Verkauf an. Nach dem Kauf lässt er seine Kunden aber nicht ,,alleine". Neben einer ausführlichen Beratung gehören für ihn Lieferung, Aufbau und Einweisung mit zum Service. Auch in seinen Schulungen will Wernau kundenfreundlich arbeiten und bietet deshalb Flexibilität in den Unterrichtes-Zeiten. ,,Ist einer mal verhindert und kann nicht kommen, können wir den Unterricht auf einen anderen Tag oder eine andere Uhrzeit verlegen", erklärt Wernau. Das sei aber auch nur aufgrund der kleinen Kursusteilnehmer möglich. Vier Personen pro Gruppe nimmt er an, und das aus gutem Grund. ,,Vier Leuten kann man immer leichter etwas beibringen als einer größeren Gruppe." Auch Internet- und Kinderschulungen sind mit in seinem Angebot.

Sollte der Computer einmal ,,streiken", ist Stefan Wernau ebenfalls zur Stelle. Für Reparaturen  und  Wartungen fährt er sogar zu den Kunden. ,,Manchmal muss man ja nur ein paar Tasten drücken und es funktioniert wieder", erklärt er. Für den Kunden rentiere es sich oft nicht, alles auszustöpseln und den Computer zu ihm zu bringen, deshalb fährt er hin.

Zudem programmiert Wernau Datentechnik Datenbanken, übernimmt normale Programmierungen und installiert Telefonanlagen. In ,,Notfällen" garantiert er schnelle Hilfe. ,,Da kann ich innerhalb von wenigen Stunden vor Ort sein."

 Lüdenscheider Nachrichten vom23.05.2002

nach oben

 

 

Datensicherung

Elektronische Daten sichern - Schonfrist für Firmen läuft ab

 

Märkischer Kreis. Seit dem 1. Januar 2002 müssen Unternehmen, die ihre steuerlich relevanten Unterlagen am Com­puter erstellen, bearbeiten oder versenden diese für Steuerprüfungen elektronisch und revisionssicher vorhalten.

 

Diese Vorschrift gilt nach den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen" (GDPdU) für alle Unternehmen, unabhängig von deren Größe oder Branche und somit für alle ab dem 1.1.2002 erzeugten Daten deren Grundlage aufbewahrungspflichtige Unterlagen (in diesem Fall 10 Jahre) nach §147 Abs.1 AO sind. Bei der Buchführung muss sichergestellt sein, dass die Daten für die Dauer von 10 Jahren jederzeit verfügbar und unverzüglich lesbar sind.

Dies bedeutet, dass sowohl die Daten als auch die Software mit der die Daten erzeugt worden sind auch nach eventuellen Systemumstellungen in den Betrieben bereitgehalten werden müssen. Zwangsläufig führt dies zu einer enormen Ansammlung von überwiegend ungenutzten Hardware- und Speicherkapazitäten. 

Um dies zu vermeiden werden seitens der Industrie sowohl innerbetriebliche als auch externe, auf Rechenzentren ausgelagerte Lösungen zur revisionssicheren Dokumentenarchivierung angeboten. Für welches System die Firmen sich letztendlich entscheiden hängt von der jeweiligen Infrastruktur in den Unternehmen ab.

Momentan drücken die Finanzämter wegen der Umstellungszeiten in den Betrieben noch die Augen zu, wenn ein Betrieb den Bestimmungen nicht genügt. Vom 1. Januar 2003 an müssen die Unternehmen allerdings mit Konsequenzen rechnen, sollte keine vom Gesetzgeber anerkanntes Archivierungssystem vorhanden sein bzw. dessen Einführung nicht unmittelbar bevorstehen.

Zu diesem Thema veranstaltet die E.S.E. GmbH Iserlohn in Zusammenarbeit mit der Hagener SIHK ab 28.Oktober 2002 eine Vortragsreihe für interessierte Unternehmen mit Rechtsanwälten, Mitarbeiter der Finanzbehörde sowie Vertretern der Industrie, die ihre Lösungen zur Dokumentenarchivierung vorstellen.

Weitere Veranstaltungen sind in Vorbereitung. Nähere Informationen hierzu unter ((02371)82040

 

WESTFÄLISCHE RUNDSCHAU vom 20.08.2002

 

nach oben

 

Schalksmühler Homepages unter der Lupe

Test: Wie gut sind die heimischen Internet-Seiten?

WERNAU-Datentechnik

Mit einer modernen, ansprechenden Seite, auf der auch Bilder nicht fehlen, präsentiert sich das Schalksmühler Unternehmen WERNAU Datentechnik im Internet. Der Anbieter von Service-Leistungen rund um den Computer stellt sich seinen Kunden ausführlich vor und bietet alle Informationen, die für den interessieren Nutzer von Bedeutung sein könnten: angefangen vom Standort über Referenzen bis hin zu Presseberichten. Sehr ausführlich fallen vor allem die Ausführungen über die Schulungsprogramme des Unternehmen aus - man erfährt alles über Dauer der Kurse, Teilnehmerzahlen, Inhalte, und Gebühren. Diese Informationen, zu denen auch Preisangaben für Gewerbekunden gehören, sind allerdings noch mit "2003" überschrieben.  Der einzige "Button" der noch nicht mit Inhalten gefüllt ist, ist das Firmenprofil, dies soll aber noch folgen.

Insgesamt ist die Seite solide und allem gefüllt, was Kunden, und die die es werden wollen, wissen müssen.  #  kes

Nutzwert: @@@@
Optik: @@@
Spaßfaktor: @
Gesamt: @@@

Lüdenscheider Nachrichten vom  5 Januar 2004

nach oben